Taufe

 

Taufstein Stadtkirche

Ein kleines Kind ist ein großer Grund zum Dankbarsein. Wir spüren das Leben selbst – seine Glücksfülle, aber auch seine Zerbrechlichkeit.

Der kleine Mensch ist groß für uns und für Gott. Gott sagt Ja zum Menschen, von Anfang an. In der Taufe wird Gottes Ja spürbar und sichtbar: Im Wasser, dem Urelement des Lebens, im Licht der Taufkerze, durch die Hände von Eltern, Paten und Pfarrer, durch den Segen und die Aufnahme in die christliche Gemeinde. Ganz persönlich sagt Gott in der Taufe: „Fürchte dich nicht, ich habe dich erlöst, ich habe dich bei deinem Namen gerufen, du bist mein.“

Und in der Taufe sagen Menschen Ja: Unser Kind soll (oder ich selbst will) in Gottes Namen leben und als Christenmensch wachsen in der Gemeinschaft der Gläubigen. Mit der Taufe wird ein Mensch als Gemeindeglied in Gottes große Familie aufgenommen. Später wird er mit seinem Leben und mit seinen Gaben antworten auf Gottes Ja.

In unserer Gemeinde werden Taufen entweder im Sonntagsgottesdienst mit der Gemeinde gefeiert oder in besonderen Taufgottesdiensten in einer unserer Kirchen.

Wenn Sie Ihr Kind oder sich selbst taufen lassen wollen, wenden Sie sich bitte an das Pfarramt. Ihr Pfarrer oder Ihre Pfarrerin vereinbaren dann einen Termin mit Ihnen, um alles weitere in Ruhe zu besprechen: Taufspruch und Lieder, die Gestaltung des Gottesdienstes und die Rolle der Paten, Ihre Gedanken und die kirchlichen Elemente.

Ein Taufspruch begleitet den Täufling mit einem guten Wort für sein Leben.
Hier finden Sie eine Auswahl häufig gewählter Bibelworte für die Taufe.

  • Gott spricht: „Ich will dich segnen, und du sollst ein Segen sein.“ (1.Mose 12,2-3)
  • Der Herr ist mein Hirte, mir wird nichts mangeln. (Psalm 23,1)
  • Der Herr ist mein Licht und mein Heil; vor wem sollte ich mich fürchten? Der Herr ist meines Lebens Kraft; vor wem sollte mir grauen? (Psalm 27,1)
  • Er hat seinen Engeln befohlen, dass sie dich behüten auf allen deinen Wegen, dass sie dich auf den Händen tragen und du deinen Fuß nicht an einen Stein stößt. (Psalm 91,11.12)
  • Von allen Seiten umgibst du mich und hältst deine Hand über mir. (Psalm 139,5)
  • Fürchte dich nicht, denn ich habe dich erlöst; ich habe dich bei deinem Namen gerufen, du bist mein. (Jesaja 43,1)
  • Nun bleiben Glaube, Liebe, Hoffnung, diese drei. Aber die Liebe ist die größte unter ihnen. (1.Korinther 13,13)
  • Ist jemand in Christus, so ist er eine neue Kreatur; das Alte ist vergangen, siehe, Neues ist geworden. (2.Korinther 5,17)
  • Gott hat uns gegeben einen Geist nicht der Furcht, sondern der Kraft und der Liebe und der Besonnenheit. (2.Timotheus 1,7)